22. April 2017 Diskussion/Vortrag Maria Grollmuß/Marja Grólmusec: sorbische Intellektuelle und Widerstandskämpferin

Information

Veranstaltungsort

Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück
Besucherzentrum
Straße der Nationen 1
16798 Fürstenberg

Zeit

22.04.2017, 15:30 - 17:00 Uhr

Themenbereiche

Geschichte

Zugeordnete Dateien

Vortrag, Lesung und Gespräch mit Dr. Gerd-Rüdiger Hoffmann (Philosoph) und Hanka Mark (Schauspielerin) anlässlich des 72. Jahrestags der Befreiung des Frauenkonzentrationslagers Ravensbrück MARJA GRÓLMUSEC (1896–1944), deutsch Maria Grollmuß, war eine sorbische Intellektuelle, Lehrerin und Philosophin, christliche und sozialistische antifaschistische Widerstandskämpferin. Geboren wurde sie in Leipzig, kehrte jedoch immer wieder in die Heimat ihres 1924 gestorbenen Vaters nach Radibor / Radwor zurück. Von dort aus nahm sie ab Anfang 1933 aktiv am illegalen Kampf gegen die Nazis teil. Ihr Bestreben war es, alle demokratischen Kräfte in diesem Kampf zu vereinen. Ihre parteipolitischen Aktivitäten in unterschiedlichen Parteien und ihr Engagement in der katholischen Frauenbewegung sowie im Sozialistischen Studentenbund waren diesem Bestreben untergeordnet. Aus der Kommunistischen Partei wurde sie ausgeschlossen, worunter Marja Grólmusec sehr gelitten hat. Die promovierte Philosophin arbeitete auch als Journalistin und veröffentlichte mehrere Schriften zur „Frauenfrage“. 1934 wurde sie in Radibor von der Gestapo verhaftet und 1935 zu sechs Jahren Zuchthaus verurteilt. Im Januar 1941 wurde sie in das Frauenkonzentrationslager nach Ravensbrück gebracht. Dort starb sie am 6. August 1944. HANKA MARK, geboren 1983 in Räckelwitz / Worklecy; Schauspielerin; Absolventin der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn-Bartholdy“ in Leipzig; seit der Spielzeit 2009/2010 festes Ensemblemitglied an der neuen Bühne Senftenberg, lebt in Senftenberg / Zły Komorow. Dr. GERD-RÜDIGER HOFFMANN, geboren 1952 in Luckau; Philosoph / Afrikawissenschaftler; Philosophiestudium an der Karl-Marx-Universität Leipzig, Lehre und Forschung zur Philosophie in Afrika, Publikationen zu Kultur, Kunst sowie Sorben/Wenden-Politik; 2004 bis 2014 Landtagsabgeordneter; Autor und Referent der Rosa-Luxemburg-Stiftung, lebt in Senftenberg / Zły Komorow. Die Schauspielerin Hanka Mark und der Philosoph Dr. Gerd-Rüdiger Hoffmann beleuchten im Rahmen eines Vortrags, bei dem auch Passagen aus den Schriften von Maria Grolmuß / Marja Grólmusec gelesen werden, ganz unterschiedliche Aspekte des Lebens und Wirkens dieser besonderen Frau. Die Veranstaltung der Rosa-Luxemburg-Stiftung Brandenburg findet im Rahmen der Feierlichkeiten zum 72. Jahrestag der Befreiung des Frauenkonzentrationslagers Ravensbrück statt. Weitere Informationen zum umfangreichen Programm am 21./22. April 2017 gibt es auf den Internetseiten der Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück.

Standort