25. Oktober 2018 Diskussion/Vortrag Südliches Afrika: Stagnation statt Aufbruch?

mit Prof. Dr. Robert Kappel (Leipzig) und Prof. Dr. Henning Melber (Uppsala)

Information

Veranstaltungsort

Rosa-Luxemburg-Stiftung Brandenburg
Dortustr. 53
14467 Potsdam

Zeit

25.10.2018, 18:00 - 20:00 Uhr

Vorträge und Diskussion mit Prof. Dr. Robert Kappel (Institut für Afrika-Studien, Universität Leipzig) und Prof. Dr. Henning Melber (Nordic Africa Institute Uppsala);

Moderation: Prof. Dr. Raimund Krämer (Universität Potsdam)


Die Rosa-Luxemburg-Stiftung Brandenburg lädt herzlich zu einem Gesprächsabend ein, bei dem die Region des südlichen Afrikas im Zentrum von zwei Kurzvorträgen und der Diskussion stehen wird.

Innerhalb des vergangenen Jahres fanden im südlichen Afrika gleich drei Führungswechsel statt: in Simbabwe wurde Robert Mugabe nach 38 Jahren Regierungszeit von Emmerson Mnangagwa abgelöst, in Angola Eduardo dos Santos nach 39 Jahren von João Lourenço und in Süd-afrika Jacob Zuma nach neun Jahren durch Cyril Ramaphosa.

Das Oktober-Heft der Zeitschrift WeltTrends beschäftigt sich angesichts dieser neuen Präsidenten mit der Frage, ob mit dem personellen Wechsel auch ein politischer und wirtschaftlicher Wandel verbunden ist, ein Aufbruch gar, oder die drei Politiker doch eher für Stagnation stehen.

Prof. Dr. Henning Melber vom Nordic Afrika Institut Uppsala – und Gastherausgeber des aktuellen WeltTrends-Hefts – sowie Prof. Dr. Robert Kappel vom Institut für Afrika-Studien der Universität Leipzig werden an diesem Abend die aktuellen politischen und wirtschaftlichen Entwicklungen in Südafrika und der gesamten Region des Südlichen Afrika nachzeichnen und ihre Einschätzung dazu zur Diskussion stellen. Dabei wird die Last der kolonialen Vergangenheit eben-so eine Rolle spielen wie die aktuellen Versäumnisse im Transformationsprozess.

Prof. Dr. Raimund Krämer von der Universität Potsdam, Herausgeber der Zeitschrift und Vorstandsmitglied der RLS Brandenburg wird diese Veranstaltung moderieren.

Der Eintritt ist frei.

Standort