4. März 2018 Film Ostfrauen im Westfernsehen

Filmvorführung „Wie die DDR ihre berufstätigen Frauen ehrt“ (ARD 1981)

Information

Veranstaltungsort

Piccolo-Theater
Erich-Kästner-Platz
03046 Cottbus/Chóśebuz

Zeit

04.03.2018, 10:00 - 13:00 Uhr

Themenbereiche

Geschichte, Ungleichheit / Soziale Kämpfe, Kultur / Medien

Zugeordnete Dateien

Filmaufführung mit anschließendem Gespräch mit Luc Jochimsen (Autorin) und Lucas M. Böhmer (Regie, Kamera, Produktion)

in Kooperation mit Anke Schwarzenberg, MdL
Veranstaltung im Rahmen der Brandenburgischen Frauenwoche 2018


„Wie die DDR ihre berufstätigen Frauen ehrt“ heißt eine Filmdokumentation der bekannten Publizistin Dr. Luc Jochimsen, die in den 1980er Jahren entstand. Am 04. März wird der Film ab 10.00 Uhr im piccolo-Theater gezeigt und es besteht die Möglichkeit, mit der Publizistin ins Gespräch zu kommen.
Die Rosa-Luxemburg-Stiftung Brandenburg und die Landtagsabgeordnete Anke Schwarzenberg (DIE LINKE), laden für Sonntag, den 4. März 2018 - 10 Uhr, zu einer besonderen Filmaufführung  in das „piccolo“ Theater am Kästnerplatz ein. Die bekannte Publizistin Dr. Luc Jochimsen, von 1961 bis 1975 Fersehchefin des Hessischen Rundfunks, analysierte schon als Studentin brennende Gesellschaftsthemen in der Bundesrepublik. So beschäftigte die Soziologin, Politikwissenschaftlerin und Journalistin Anfang der 80er Jahre die Frage, wie empfinden Frauen in der DDR ihre Rolle als Mutter, Ehefrau, welche Bedeutung haben Beruf, Berufstätigkeit und Qualifikation für sie in ihrem Selbstwertgefühl als Mensch in ihrem Umfeld, im Betrieb, in der Gesellschaft, als Frau in der Familie und wie sehen das ihre Männer und Kollegen. Wie erscheint dies aus dem Blickwinkel der Bundesrepublik der 80er Jahre?

Für die Filmdokumentation „Wie die DDR ihre berufstätigen Frauen ehrt“ kommen Menschen des normalen Lebens aus dem Bezirk Erfurt zu Wort, lassen Einblick nehmen in ihren Alltag, in ihr Familienleben und in ihre Lebensvorstellungen. Ungezwungen geben sie Auskunft, natürlich, glaubhaft, sehr menschlich. Die Dokumentation lief 1981 in der ARD-Sendung Panorama zur besten Sendezeit. Nach dreißig Jahren trifft man sich wieder in Erfurt......Wie blicken die damaligen „Filmhelden“ und die Zuschauer heute auf  das Filmdokument zurück? Darüber können alle Interessierten anschließend selbst mit den Schöpfern Luc Jochimsen, Ehemann Lukas Maria Böhmer (Kameramann, Regisseur, Produzent) und Anke Schwarzenberg ins Gespräch kommen.

Der Eintritt ist frei. Die Veranstaltung findet im Rahmen der 28. Brandenburgischen Frauenwoche statt.

Voranmeldungen bitte  telefonisch 0355 723927 (Frau Newiak), 03562 693434 (Wahlkreisbüro Forst) bzw. email  sofri@newiak.de oder wahlkreisbuero-forst@t-online.de 

Standort