3. November 2018 Tagung/Konferenz Jenseits der Konfrontation! Zur Neugestaltung der Beziehungen zwischen der EU und Russland

Potsdamer Außenpolitischer Dialog 2018

Information

Veranstaltungsort

Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte
Am Neuen Markt 9
14467 Potsdam

Zeit

03.11.2018, 10:00 - 17:00 Uhr

Zugeordnete Dateien

Jenseits der Konfrontation! Zur Neugestaltung der Beziehungen zwischen der EU und Russland
Treffen der Außenminister Lawrow und Maas im September 2018 (Foto: Christian Spicker)

Der diesjährige Potsdamer Außenpolitische Dialog bietet ein Forum friedenspolitischer Alternativen in den aktuellen Turbulenzen der internationalen Beziehungen. Es geht um alternatives Denken zu den gegenwärtigen dominanten Strömungen in Politik und Medien, die auf eine Rückkehr zur Konfrontation in der Weltpolitik generell und im Verhältnis zu Russland speziell zielen. In der Öffentlichkeit herrscht große Verunsicherung angesichts der zunehmenden Spannungen zwischen dem Westen und Russland. Von der Rückkehr zum Kalten Krieg wird immer wieder gesprochen. In dieser Situation soll die traditionelle außenpolitische Fachkonferenz friedenspolitische Alternativen für den europäischen Kontinent diskutieren.

Es geht um das Festhalten bzw. Wiederbeleben der Prinzipien der friedlichen Koexistenz. Dazu wird ein Blick in die widersprüchliche Geschichte der europäischen Staatenbeziehungen im 20. Jahrhundert geworfen und an die Erfahrungen aus dieser spannungsreichen Zeit erinnert. Dabei spielt die Frage nach dem Verhältnis zwischen „dem europäischen Westen“ in Form der Europäischen Union und der „europäischen Großmacht“ Russland eine besondere Rolle. Auf der Tagung kommen deshalb sowohl Stimmen aus Russland als auch aus den mittel- und osteuropäischen Staaten zu Wort. Zugleich steht die Verantwortung Deutschlands für eine europäische Friedensordnung im Blickpunkt der Tagung.

 

Zum genauen Programm und weiteren Informationen:

brandenburg.rosalux.de/potsdamer-aussenpolitischer-dialog

 

Die Teilnahme ist kostenlos, wir bitten jedoch aus organisatorischen Gründen um Anmeldung:

per E-Mail: info@bbg-rls.de

per Telefon: 0331 817 04 32 oder

per Fax: 0331 817 04 33

 

Standort