26. August 2019 Buchvorstellung Emanzipiert und stark – Frauen aus der DDR

Buchvorstellung und Gespräch mit Dagmar Enkelmann und Brunhilde Hanke

Information

Veranstaltungsort

Rosa-Luxemburg-Stiftung Brandenburg
Dortustr. 53
14467 Potsdam

Zeit

26.08.2019, 18:00 - 20:00 Uhr

Themenbereiche

Deutsche / Europäische Geschichte, Geschlechterverhältnisse, 30 Jahre 89/90

Zugeordnete Dateien

Emanzipiert und stark – Frauen aus der DDR

Buchvorstellung und Gespräch mit

  • Dr. Dagmar Enkelmann, Mitherausgeberin des Buches (geboren 1956, Aspirantin an der Akademie für Gesellschaftswissenschaften, 1989 Promotion. 1990 Abgeordnete des Bundestages, dann Landtagsabgeordnete in Brandenburg, später wieder Bundestagsabgeordnete und dort von 2005 bis 2013 parlamentarische Geschäftsführerin der Linksfraktion. Seit 2012 ist sie Vorsitzende der Rosa-Luxemburg-Stiftung) und
  • Brunhilde Hanke (1961-1984 Potsdamer Oberbürgermeisterin, viele Jahre Mitglied des Zentralrates der FDJ, Mitglied der SED-Bezirksleitung Potsdam, Stadtverordnete von Potsdam und Abgeordnete der Volkskammer der DDR)
  • Moderation: Dr. Julia Bär (Geschäftsführerin der Rosa-Luxemburg-Stiftung Brandenburg e.V.)

Weit mehr als in Westdeutschland hatte man sich in der DDR bemüht, die gesellschaftlichen Rahmenbedingungen für eine gleichberechtigte Entfaltung von Frauen zu schaffen. Aber was ist dran, wenn vom spezifischen Selbstbewusstsein der DDR-Frauen gesprochen wird? Stimmt es überhaupt, dass sich Frauen aus dem Osten anders definierten als ihre westlichen Schwestern? Waren sie emanzipiert(er)? Und wenn ja, was ist dreißig Jahre nach den grundlegenden gesellschaftlichen Veränderungen davon geblieben? Und welche Denkanstöße zur Stellung der Frau in der heutigen Zeit lassen sich aus der Rückschau gewinnen?

Diesen Fragen wollen wir im Gespräch mit der Herausgeberin des Buches „Emanzipiert und stark – Frauen in der DDR“, Dr. Dagmar Enkelmann (ehem. Abgeordnete des Bundes¬tages und ehem. Landtags-abgeordnete in Brandenburg, 2005 bis 2013 parlamentarische Geschäftsführerin der Linksfraktion, seit 2012 Vorsitzende der Rosa-Luxemburg-Stiftung), und Brunhilde Hanke (1961-1984 Potsdamer Oberbürgermeisterin) nachgehen.

Das Buch ist in diesem Jahr bei der Eulenspiegel-Verlagsgruppe erschienen und zeigt in Text und starken Bildern historische und juristische Voraussetzungen, skizziert das Leben, den Alltag, die gesellschaftspolitischen Entwicklungen in vierzig Jahren DDR, blickt auf das Frauenbild in Kunst, Literatur und Film und bezieht die Lebenserfahrungen engagierter Frauen und statistisches Material ein. Mit aufschlussreichen Interviews u.a. mit Simone Barrientos, Dagmar Enkelmann, Gesine Lötzsch, Petra Pau sowie zahlreichen, bislang unveröffentlichten Fotos.

Dirk Külow/Dagmar Enkelmann (Hrsg.): Emanzipiert und stark. Frauen aus der DDR, Berlin 2019 (Verlag neues Leben), 256 S., 80 Fotos, gebundene Ausgabe, 22,5 x 22,5 cm, ISBN 978-3-355-01880-7, 19,99 €

Standort

Kontakt

Rosa-Luxemburg-Stiftung Brandenburg

Telefon: +49 331 8170432