28. September 2019 Tagung/Konferenz Glück auf, Strukturwandel!

Analysen, Meinungen und Diskussion zum Strukturwandelprozess in der Lausitz

Information

Veranstaltungsort

IBA-Studierhaus
Seestr. 84
01983 Großräschen

Zeit

28.09.2019, 10:00 - 17:00 Uhr

Themenbereiche

Sozialökologischer Umbau

Zugeordnete Dateien


Tagung u.a. mit der Tanzperformance „In Zeiten wie diesen“ in der Choreografie von Golde Grunske in Zusammenarbeit mit „ars momento e.V.“, den Ergebnissen der Interviewstudie der Universität Jena zu Sichtweisen der Beschäftigten auf den Braunkohleausstieg in der Lausitz, einer Ortsbegehung am Hafen in Großräschen und der Diskussion eines gesamtgesellschaftlichen Ansatzes im Strukturwandelprozess in der Lausitz


Bereits im 17. Jahrhundert drückte das „Glück Auf“ der Bergleute nicht nur den Wunsch aus, dass sich Erzgänge auftun mögen, sondern auch die Hoffnung auf ein gesundes Ausfahren aus dem Bergwerk. In den Braunkohlerevieren erfuhr der Gruß eine erweiterte Bedeutung und meint bis heute vor allem, dass es „gut gehen möge“.

So gibt es gute Gründe, diesen Gruß selbst nach dem Ende des aktiven Bergbaus im Senftenberger Revier weiterhin beizubehalten und über den Kreis der Bergleute hinaus zu verwenden. Die Konferenz der Rosa-Luxemburg-Stiftung Brandenburg nimmt diesen Gruß auf, um die Hoffnung für ein gutes Gelingen der notwendigen Transformationsprozesse in der Lausitz zu beschreiben. Unter dem Titel "GLÜCK AUF, STRUKTURWANDEL! STRUKTURWANDELPROZESS IN DER LAUSITZ: ANALYSEN, MEINUNGEN UND LÖSUNGSVORSCHLÄGE" wird es am 28. September 2019, von 10 bis 17 Uhr, im IBA-Studierhaus Großräschen eine TANZPERFORMANCE, VORTRÄGE und viel Zeit für die DISKUSSION geben. Fragen des Herangehens, die über die Finanzierung von Einzelmaßnahmen hinausgehen, sowie Ergebnisse wissenschaftlicher Studien zum Strukturwandelprozess sollen zur Diskussion gestellt und mit Experten und Gästen aus der Lausitz und von weiter her beraten werden.

Die Veranstaltung ist öffentlich, der Eintritt frei.

Zur Erleichterung der Planung und weil die Plätze im IBA-Studierhaus begrenzt sind, bitten wir um Anmeldung. Das konkrete Programm steht weiter unten:

  • per E-Mail an info[at]bbg-rls.de
  • per Post: Rosa-Luxemburg-Stiftung Brandenburg e.V., Dortustraße 53, 14467 Potsdam
  • per Telefon: 0331 817 04 32


PROGRAMM

  • 9.30 Uhr Ankommen
  • 10.00 Uhr Eröffnung
    CATHLEEN BÜRGELT (Historikerin, Rosa-Luxemburg-Stiftung Brandenburg e.V.)
  • 10.15 Uhr „In Zeiten wie diesen“ - Tanzperformance
    eine Choreografie von GOLDE GRUNSKE für fünf Tänzer*innen und zwei Musiker
    in Zusammenarbeit mit „ars momento e.V.“
    gefördert vom Kulturministerium Brandenburg
    Der Besuch der Tanzperformance hinter dem IBA-Studierhaus ist ohne Anmeldung zur Konferenz möglich.
  • 11.15 Uhr Zum Anliegen dieser Konferenz
    Gespräch mit KARSTEN FEUCHT (transform-ARCHITEKTUR, IBA-Studierhaus Großräschen), GOLDE GRUNSKE (Choreografin; Cottbus/Chóśebuz) und GERD-RÜDIGER HOFFMANN (Philosoph; Senftenberg/Zły Komorow)
    Moderation: ANGELA ŠURMANOWA (Lehrerin, Mitglied des Rates für Angelegenheiten der Sorben/Wenden beim Landtag Brandenburg; Cottbus/ Chóśebuz)
  • 11.45 Uhr Braunkohleausstieg im Lausitzer Revier – Sichtweisen von Beschäftigten
    Ergebnisse einer Studie unter Leitung von KLAUS DÖRRE (Soziologe; Friedrich-Schiller-Universität Jena)
    Einführungsreferat: JAKOB KÖSTER (Friedrich-Schiller-Universität Jena)
    Kommentar: HANNELORE WODTKE (Mitglied der „Kohlekommission“; Welzow)
    Moderation der Diskussion: KARSTEN FEUCHT 
  • 13.00 Uhr Mittagspause / Imbiss
  • 13.45 Uhr Vom Tagebau zum Großräschener See
    Treffpunkt: Stadthafen Großräschen (ca. 150 Meter Fußweg)
    Erläuterungen durch THOMAS ZENKER (SPD), Bürgermeister von Großräschen angefragt
  • 14.30 Uhr Für einen gesamtgesellschaftlichen Ansatz im Strukturwandelprozess der Lausitz
    Einführungsreferat: ANTONIA MERTSCHING (Politikerin, DIE LINKE Sachsen)
    Kommentar: MARION SCHEIER (DGB Südbrandenburg; Cottbus/Chóśebuz)
    Moderation der Diskussion: KARSTEN FEUCHT
  • 15.45 Uhr Strukturstärkungsgesetz und/oder zivilgesellschaftliches Engagement?
    Zusammenfassung und Ausblick: DANIEL HÄFNER (Sozialwissenschaftler. BTU Cottbus – Senftenberg, Rosa-Luxemburg-Stiftung Brandenburg e.V.; Cottbus/Chóśebuz)
    Moderation der Diskussion: KARSTEN FEUCHT
  • Gegen 17.00 Uhr Ende der Konferenz und Möglichkeit für Spaziergänge und weitere Gespräche zum Beispiel am Hafen im Restaurant „Haus Vier“

 

Standort

Kontakt

Rosa-Luxemburg-Stiftung Brandenburg

Telefon: +49 331 8170432